Laurent Moussier: Wolle, Design und Reise nach Maß

Natürliche Bio-Wolle
mit Stil und Nachhaltigkeit


Das Ansehen von Jacken aus heimischer Wolle ist meistens mit grobem Loden verbunden.

Mit der Herstellung eines gewebten aber nicht gewalkten Stoffs, was außerdem zu einem niedrigeren Energieverbrauch führt, möchte ich über dieses Klischee hinaus gehen.

Schneider aus Überzeugung


Ich bin Agraringenieur und selbstgelernter Schneider. Besonderes Interesse habe ich an der Schafwolle als Natur- und Kulturgut und setze mich dafür ein, dass der Wolle wieder ein höherer Stellenwert in der Gesellschaft zugesprochen wird. Aus diesem Grund beziehe ich meine Wolle von kleinen biologischen Schäfereien. Zum Beispiel aus der Bio-Schäferei von Herbert Sehner, wo die kurzschwänzige Kreuzung Finnschaf-Merinolandschaf mit einer der feinsten Wollarten Deutschlands gezüchtet wird. Die Wolle wird in Deutschland gesponnen und gewebt, und ich fertige daraus in Handarbeit Jacken an. Meine Werkstatt liegt übrigens auf einem Schafhof bei Bremen: von hier lade ich regelmäßig Fotos und kurze Filmen auf dieser Webseite hoch.

Spinnerei Dickel in Sauerland

Erste gesponnene Wolle in der Spinnerei Dickel in Sauerland

Im Laufe der Jahreszeiten

Herbst 2021

Sommer 2021

Ein regnerischer Sommer

Ein regnerischer Sommer heißt für Luna: viel Grass!

Ein regnerischer Sommer

Und viel Grass heißt für mich...

Ein regnerischer Sommer

...viel Arbeit mit der Sense!

Frühjahr 2021

Ein regnerischer Sommer

Regen in der Nacht, Nebel am Morgen

Winter 2021

Ein regnerischer Sommer
Ein regnerischer Sommer

Herbst 2020

Ein regnerischer Sommer
Ein regnerischer Sommer

Sommer 2020

Ein regnerischer Sommer
Ein regnerischer Sommer

Frühjahr 2020

Ein regnerischer Sommer
Ein regnerischer Sommer


Ein regnerischer Sommer
Ein regnerischer Sommer

Jahresüberblick

Ein regnerischer Sommer

Ein regnerischer Sommer

Ein regnerischer Sommer

Mein Beitrag zur nachhaltigen Ressourcennutzung


Die Wolle kaufe ich von relativ kleinen Herden sodass sich die Tiere wohl fühlen können und genügend Platz haben. So ist es auch möglich darauf zu achten, dass die Wolle sauber bleibt und dass die Schafe ständig frisches Gras fressen. Wenn die Schafe gesund sind und die Qualität ihrer Wolle gut ist, kann der Weber sehr dicht weben und muss den Stoff nicht walken. Früher hatten die Weber eine besondere Beziehung zu den Schäfern und züchteten sogar selbst Schafe, um den Rohstoff Wolle besser unter Kontrolle zu haben und schneller zu weben.
Die Wolle lasse ich in Deutschland waschen, kardieren, spinnen, zwirnen, weben und färben. Hier können Sie sich ein Videos des Prozesses anschauen:

Von der Schafschur bis zum Gewebe

Eine mit Bildern dokumentierte Beschreibung der Herstellung Ihres Stoffes können Sie als PDF herunterladen:





Einzigartige Erfahrung


Vor der Spinnerei und der Schneiderei hat die Wolle Ihrer Kleidung bereits grüne Wiesen, schneebedeckte Wälder und steinige Hochebenen gesehen. Zur Verwirklichung dieser Reise biete ich Wanderungen auf den Spuren der Transhumanz in der Provence an.




Der Käse, auch ein Schafprodukt!

Der Käse, auch ein Schafprodukt!